Sammelsaison ist eröffnet

Seit ein paar Tagen kann in Karlsruhe und Umgebung das erste Wildgemüse des Jahres geerntet werden – Der Bärlauch.

Wir waren gestern im Wald und haben uns auf den ersten Bärlauch gestürzt. Wenn ihr die Augen etwas offen haltet, könnt auch ihr die grünen Büschel in Hülle und Fülle in den Wäldern finden.

Aber Achtung! Ihr solltet den Bärlauch nicht mit den giftigen Maiglöckchen verwechseln! Einfach ein Blättchen abreißen und in den Händen zerreiben und daran riechen. Der unverwechselbare Knoblauchduft wird euch den Bärlauch offenbahren.

Rezept Bärlauchpesto

40 l Bärlauch (locker geschichtet)
1 1/2 kg Walnüsse (mit Schale)
1/2 kg Haselnüsse (mit Schale)
1/2 kg Parmesankäse
ca. 1 1/2 l Olivenöl
Salz, Pfeffer

Bärlauch waschen und grob hacken. Die Nüsse knacken und die Kerne herauspuddeln. Den Parmesan grob würfeln. In einem hohen schmalen Gefäß alle Zutaten mit dem Zauberstab zerkleinern und vermischen. Dazu passen Nudeln.

Achtung: Ergibt große Mengen! Ihr solltet ca 10-15 Gläschen zum einfüllen bereitstellen. Vor dem verschließen das Pesto mit einer dünnen Ölschicht versiegeln.

Liebe Grüße

Schrecksenmeisterin und Knoblauchfee

Flattr this