Beiträge von Knoblauchfee

Sammelsaison ist eröffnet

Seit ein paar Tagen kann in Karlsruhe und Umgebung das erste Wildgemüse des Jahres geerntet werden – Der Bärlauch.

Wir waren gestern im Wald und haben uns auf den ersten Bärlauch gestürzt. Wenn ihr die Augen etwas offen haltet, könnt auch ihr die grünen Büschel in Hülle und Fülle in den Wäldern finden.

Aber Achtung! Ihr solltet den Bärlauch nicht mit den giftigen Maiglöckchen verwechseln! Einfach ein Blättchen abreißen und in den Händen zerreiben und daran riechen. Der unverwechselbare Knoblauchduft wird euch den Bärlauch offenbahren.

Rezept Bärlauchpesto

40 l Bärlauch (locker geschichtet)
1 1/2 kg Walnüsse (mit Schale)
1/2 kg Haselnüsse (mit Schale)
1/2 kg Parmesankäse
ca. 1 1/2 l Olivenöl
Salz, Pfeffer

Bärlauch waschen und grob hacken. Die Nüsse knacken und die Kerne herauspuddeln. Den Parmesan grob würfeln. In einem hohen schmalen Gefäß alle Zutaten mit dem Zauberstab zerkleinern und vermischen. Dazu passen Nudeln.

Achtung: Ergibt große Mengen! Ihr solltet ca 10-15 Gläschen zum einfüllen bereitstellen. Vor dem verschließen das Pesto mit einer dünnen Ölschicht versiegeln.

Liebe Grüße

Schrecksenmeisterin und Knoblauchfee

Flattr this

Käuterküche

Das Essen liegt zwar am Wegesrand, aber nicht immer haben wir Lust selber zu kochen. Für alle die sich auch mal gerne bekochen lassen wollen kommt hier mein kleiner Restaurant-Tipp:

Die Kräuterküche

Die Kräuterküche ist ein kleines beschauliches Restaurant in der Innenstadt von Karlsruhe. Sie kocht wie ihr Name schon sagt mit frischen Kräutern und das ganz besondere daran, sogar mit frischen Wildkräutern. Zudem werden nur regionale und saisonale Produkte verwendet, die zudem noch Bio sind. Natürlich wird auch auf Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker verzichtet.
Eine Standardkarte hat die Kräuterküche nicht, aber dafür eine große Auswahl an Gerichten, die regelmäßig wechseln und die Kräuterküche-Klassiker. Als wir diese Woche da waren hatten wir Vegetarische Spinattaschen an frischem Gemüse,
Ravioli mit Käse-Birnen-Füllung, Spaghetti mit frischen Pfifferlingen (aus Wildsammlung) und einen der Klassiker, Kräuterpfannkuchen mit Tomaten-Zucchinigemüse. Alles sehr sehr lecker und frisch zubereitet.

Die Preise für eine Hauptspeise liegen so zwischen 8 und 20 Euro und sind natürlich für den studentischen Geldbeutel auf Dauer nicht zu vertragen. Aber ab und zu sollte sich sowas aber schon geleistet werden.


Flattr this